Swell Season Sale - 10% auf alle Surfboards & bis zu 20% auf Kleidung und ausgewähltes Zubehör

HOW TO: Leash anbringen

HOW TO: Leash anbringen

Das Befestigen der Leash am Surfboard ist nicht ganz so simpel, wie es auf den ersten Blick scheint.

Wie bei allem, was zur Surfvorbereitung gehört, gibt es auch beim Anbringen der Leash ein paar wichtige Punkte, auf die du achten solltest.

Wir zeigen dir die wichtigsten, damit die Leash perfekt sitzt, dein Board nicht beschädigt und dich beim Surfen nicht stört.

Wofür ist die Leash gedacht?

Im Meer ist die Leash wahrscheinlich die wichtigste Verbindung zwischen dir und deinem Board. Sie sorgt dafür, dass das Surfbrett bei dir bleibt, wenn du eine Welle verlässt oder dein Board mal nicht genau bei dir ist. Denn ohne das Surfboard kann es im Line-up ziemlich wild werden.

 

So bleibt das Board immer in deiner Nähe. Am besten wählst du eine Leash, die ungefähr so lang ist wie dein Board, damit es einerseits nicht zu weit wegfliegt und dich andererseits nicht verletzt, indem es zurückschnappt.

 

Hier sind also die wichtigsten Dinge, auf die du beim anbringen der Leash achten solltest.

Das wichtigste zuerst... Die richtige Länge

Für das Surfen im Meer wählst du die Länge deiner Leash am besten abhängig von deinem Board. Idealerweise ist die Leash genau so lang. Für alle Boards von knapp unter 6“ bis etwas darüber empfehlen wir dir eine 6“ lange Leash. Für alle Bretter, die kurz vor 7“ sind, nimmst du am besten die Leash in der Länge von 7“. So stellst du sicher, dass dein Board maximal eine Boardlänge von dir weg kann. Die passende Leash für alle KANOA Surfboards findest du bei uns im Shop.

LEASH ROPE & RAIL SAVER​

Der erste Schritt beim Anbringen einer Leash ist natürlich das Verbindungsstück zwischen deinem Board und der Leash… die sogenannte Leash-Rope. Diese wird normalerweise mit der Leash mitgeliefert. Wenn nicht, bekommst du eine in jedem Surfshop, meist an der Kasse.

 

Die Leash-Rope ist bereits geknotet und kann einfach als Schlaufe durch die Leashhalterung deines Boards gezogen werden. Achte darauf, dass die Leash-Rope am Ende nicht das Tail deines Boards überlappt.

 

Hier soll später der Rail-Saver aufliegen, um Schäden an deinem Board zu vermeiden. Denn wenn die Leash-Rope dort sitzt, kann es bei Wipe Outs oder anderen Situationen, in denen dein Board weit von dir weg ist, passieren, dass die Rope an deinem Board reibt und es beschädigt.

Den Rail-Saver anbringen

Der Rail-Saver ist das Ende deiner Leash, das nicht an deinen Fuß gehört. Er ist mit mehreren Klettverschlüssen versehen, damit die Leash im Wasser nicht ausreißen kann.

 

Um den Railsaver anzubringen, öffne alle Klettverschlüsse, bis der Rail-Saver wie ein aufgeklapptes Buch vor dir liegt. Nun bindest du ihn um den Knoten deines Leash Rope, so dass dieser im Railsaver versteckt ist.

 

Achte dann darauf, dass du alle Klettverschlüsse richtig schließt und nichts überlappt, so dass sich die Leash auf keinen Fall öffnen kann.

Die Leash ist dran... Ab geht's

Wenn du diese Punkte beim Anbringen der Leash immer beachtest, sollte nichts schief gehen und dein Board wird durch die Leash immer unversehrt bleiben.

 

Achte auch darauf, dass du die Leash beim Transport deines Boards nicht verdrehst oder aufwickelst. Sonst wickelt sie sich beim Surfen schneller um deinen Fuß und könnte dir im Weg sein.

 

Die Leash ist angebracht, der erste Schritt ist also getan. Schau dir unbedingt auch unsere anderen HOW-TO’s an.

ANGEBOT NUR IM AUGUST

VERSAND KOSTENLOS

Bis Ende August berechnen wir Dir keine Versandkosten.Die Option “kostenloser Versand” erscheint automatisch im Checkout.* SUI-Kunden erhalten einen Rabatt von 10/20 EUR **nur Festland Europa