Surf Glossar

Durchsuche unsere Liste von Fachbegriffen falls du etwas nicht verstehen solltest.

Eine Welle die von einem Punkt aus gleichermaßen nach rechts und links bricht.

A/V-ST steht für Aluminium Stringer und Vinyl Skin Technologie, die Formel hinter unserem #perfoamy. Der doppel-T Aluminium Stringer sorgt für die nötige Steifigkeit und Drive und verleiht so dem Foamy die Surf-Performance, ähnlich eines Hardboards. Ein weicher jedoch robuster Vinyl Skin wurde speziell entwickelt, um die Foamy Konstruktion sicher und stabil zu vollenden.

Ein bisschen mehr Volumen an den richtigen Stellen des Boards sorgt dafür, dass Kanoa-Boards super einfach zu paddeln sind. Ein Board mit ziemlich viel Added Volume ist unser Icebreaker.

Aktiv auf einer Flusswelle surfen, und Rapidsurf Manöver wie Turns und Sprünge werden ausgeführt. Das Creek 2.0 ist das perfekte Flusswellenbrett für diesen Typ Surfer/in.

Ein engagiertes und schnelles Turnmanöver mit viel Spray oder Traktionsverlust der Finnen für einen Slide.

Ein Surfbrett, das für alle Bedingungen geeignet ist. Das KANOA Playground ist unser Allrounder.

Der Fuß im hinteren Teil des Brettes.

Dies bedeutet, dass man mit dem Rücken zur Welle surft.

Wenn man eine Welle backside reitet, steht man mit dem Rücken zur Welle auf dem Board.

Die “Röhre” der Welle, der ultimative Ritt beim Surfen mit einem Dach aus Wasser über dem Kopf. Der KANOA Escalator ist dabei das Brett deiner Wahl.

Beach Break bezieht sich auf die Brandung, die an einem Sandstrand bricht.

Ein/e Surfer/in, der/die gerade seine/ihre Surfkarriere begonnen hat. Hier findest Du unsere Surfbretter für Anfänger/innen.

Ein Blank ist ein Schaumstoffblock, aus dem ein Surfbrett hergestellt wird.

Blown out ist die Bezeichnung für kabbelige Brandung, die durch auflandigem Wind entsteht.

Boardgrößen sind unterschiedlich für die verschiedenen Bedingungen und Fähigkeiten des Surfers. Die Surfboardgröße wird klassisch in Fuß und Inch gemessen. Ein Inch entspricht 2,54cm und 12 Inch entspricht einem Fuß.

Die einzigartige Art und Weise, wie ein Surfbrett hergestellt wird. Hier findest Du Details zu unserer PU oder Foamy Bauweise.

Bottom Turn bezieht sich auf die Kurve am unteren Ende der Welle.

Ein Ort, an dem die Brandung außergewöhnlich gut ist. Sie besteht in der Regel aus einem “Peak” oder langen “sich schälenden” Wellenlinien.

Voluminöser vorderer Teil des Surfbretts, oft bei klassischen Surfbrettern im Fischdesign zu sehen.

Ein Kanal bezieht sich auf eine Lücke mit tieferem Wasser zwischen Sandbänken oder Riffs.

Choppy bezeichnet die kleinen durch wind ausgelösten Kabbel-Wellen.

Citywave ist eine Technologie zur Erzeugung von stehenden Wellen, die in Deutschland entwickelt wurde und die es ermöglicht indoor ganzjährig Surfen gehen zu können. Hier findest du raus an welchen Citywaves Du mit KANOA  Foamy Boards surfen kannst.

Clean bezieht sich auf glasige, sauber brechende Wellen und/oder gute Surfbedingungen.

Ein Close-Out ist eine Welle, die auf ihrer gesamten Länge gleichzeitig bricht.

Dies ist eine Wende, bei der Sie Ihre Fahrtrichtung komplett umkehren, von rechts nach links oder von links nach rechts.

Das Deck ist die obere Fläche des Boards.

Single Concave wird grundsätzlich als eine einzige konkave Auswölbung von Rail zu Rail beschrieben. Der tiefste Teil der Kurve befindet sich entlang des Stringers oder der Mitte des Surfboards. Die Tiefe der Single Concave kann variieren, ist aber meist tiefer als die Double Concave.

Dies bezieht sich auf eine Delle oder ein Loch im Surfbrett. Auf unserer Zubehörseite finden sich Produkte für Bordpflege.

Surfen auf einer Welle in der Richtung, in der sie bricht.

Ein INTERMEDIATE Surfer ist ein Surfer, der an einer vertrauten Stelle raus paddelst und Wellen frontside oder backside surft und die drei grundlegenden Surfturns – Bottom turn, top turn und Cutback sitzen sicher. Ein INTERMEDIATE Surfer ist ein Surfer, der an einer vertrauten Stelle raus paddelst und Wellen frontside oder backside surft und die drei grundlegenden Surfturns – Bottom turn, top turn und Cutback sitzen sicher.

Der Eisbach ist der Fluss, der München durchquert und die berühmteste stehende Welle der Welt beherbergt. Unser The Creek 2.0 ist das perfekte Eisbach Board.

Epoxy bezieht sich auf einen der Grundbestandteile oder ausgehärtete Endprodukte von Epoxidharzen sowie auf eine umgangssprachliche Bezeichnung für die funktionelle Gruppe Epoxid. Epoxy Boards sind grundsätzlich etwas leichter und ihnen wird ein etwas härteres Flexverhalten zugeschrieben. Mit der patentierten KANOA HRT Technologie können wir das Flexverhalten jedoch so einstellen, das sich kein Unterschied feststellen lässt.

Dies ist der glatte, ungebrochene Teil der Welle.

FCS steht für Fin Control System. Die standard FCS Finnensysteme haben zwei sog. Plugs, über die die Finnen mit Madenschrauben am Brett befestigt werden.

Ein System, das bei der Surfboard-Herstellung bündig in den unteren Bereich des Tails einlaminiert wird und die Finnen mit dem Brett verbindet.

Eine Surfboard-Finne ist ein essentielles Zubehörteil, das am Tail eines Surfbretts angebracht wird, um die Richtungsstabilität und die Kontrolle durch die Fußsteuerung zu verbessern.

Der Fish ist ein sehr beliebtes Surfboard-Design: kurz, breit, dick, flacher Rocker, mit einem Schwalbenschwanz (Fish-Tail). Das Volumen, die Breite und die Dicke eines Fisches, kombiniert mit seiner kurzen Länge und dem Fish-Tail, ergibt ein superschnelles Board, das leicht zu bewegen ist, aber einen hervorragenden Halt bietet, wenn man ihn braucht.

Ein flacheres Tail bedeutet, dass das Board schneller gleitet, aber schwieriger zu drehen ist. Mehr Tail Rocker macht das Board langsamer, aber auch looser (d.h. es kann kontrolliert ausbrechen).

Dies bezieht sich auf das kurzzeitige Surfen bzw. Sliden auf dem äußeren, oberen Teil der Wellen Lippe, bevor man wieder für den nächsten Bottom Turn ins Wellental springt.

Fluß-Surfboards sind Bretter, die speziell entwickelt wurden, um die Kraft der Flussströmung zu nutzen, um sich über Wasser zu halten und die Welle zu reiten.

Eine Riverbank ist das Land an den beiden Seiten eines Flusses. Rund um Rapid Surfspots gibt’s oft Betonwände, die gerne Rails zerstören. Deshalb wurde unsere stabile Triple-Rail-Layer-Technologie entwickelt.

Das Foamy ist unsere Interpretation eines hochleistungsfähigen Softtop-Surfboards. Super widerstandsfähig dank unserer patentierten A/V-ST Konstruktion, gleichzeitig soft und sicher. Das KANOA Foamy ist eine völlig neue Herangehensweise an die Surfboard-Konstruktion und erweist sich als eines der leistungsstärksten Softtops, die es gibt.

Das Reiten einer Welle mit dem Gesicht zur Welle und dem Rücken zum Strand.

Das hast Du, wenn Du ein KANOA Surfboard surfst.

Ein Funboard ist ein Surfboard, das 6 bis 8 Fuß lang ist und eine rundere/breitere Outline als Shortboards hat (zwischen einem Longboard und einem Fish). Jetzt unser Foamy Fun auschecken.

Das Verglasungsschema, engl. “Glassing” genannt, ist der Aufbau des Glasfasergewebes. Es bildet bei einem Surfbrett die “Haut” um den Schaumkern herum.

Dieser Begriff bezieht sich auf das Surfen bei leichtem ablandigem Wind oder gar keinem Wind.

Tage, die größere Wellen als die durchschnittliche Wellenhöhe liefern.

Wenn es ein Board gäbe, das in der Welt der kleinen Wellen alles beherrscht, dann wäre es der Groveler. Groveler sind vom Shape (auch oft mid-length genannt) her den Shortboards sehr ähnlich, nehmen aber Elemente von anderen Boards, wie z.B. Fish Boards, auf. Ihr Shape ist etwas breiter und somit stabiler. Und Groveler haben meist mehr Volumen im Brustbereich, so dass sie in kleineren Bedingungen gut funktionieren. Das Eggplant ist unser Performance Groveler. Es hat jede Menge Auftrieb und ist paddelfreundlich. Gleichzeitig sind die Rails zum Tail hin etwas bissiger, was dem Egg eine gewissen Shortboard Charakteristik mitgibt. Die längeren Größen sind somit bestens als Einsteiger Hardboard geeignet, um den ersten Schritt vom Mini Mal oder Softtop hin zu einem kürzen Hardboard zu machen.

Eine Gun ist ein Brett für große Wellen, das lang und schmal geformt ist.

Man positioniert sich so, dass alle 10 Zehen über die Nase des Brettes stehen, während man die Welle surft. So etwas wie eine “Cheater-Ten” gibt es nicht, man kann keine hängende Zehn vortäuschen.

Fünf Zehen über die Nose des Boards hängen. Bei einem “Cheater Five” verlagert der Surfer den Großteil seines Gewichts auf den hinteren Fuß und streckt den vorderen Fuß einfach so weit wie möglich nach außen.

Hardboard-Konstruktionen bestehen in der Regel aus einem Schaumkern und einem Glassing-Layup mit 3 Schichten.

HRT ist die Abkürzung von “Honey Roots Technology“. HRT ist eine von KANOA Surfboards entwickelte, sehr ökologische und Performance orientierte Surfboard Bauweise.

Dies ist der Punkt, an dem die Wellen am stärksten und am häufigsten brechen. Wenn Du stürzt, solltest Du die Impact Zone schnellstmöglich verlassen. Der direkte Weg zurück ins Lineup ist dabei nicht immer der schnellste. Nutze im Fall die Seitswärts-Strömung aus, um die brechenden Wellen zu umpaddeln und größeren Sets aus dem Weg zu gehen.

Kanoa wird ka-NOH-ah ausgesprochen. Es ist hawaiianischen Ursprungs, und die Bedeutung von Kanoa ist “der Freie”.

Eine Veränderung im Flussbett und -verlauf, die zu einer surfbaren Welle führt.

Landlocked steht für einen Surfer, der nicht nahe genug am Meer wohnt, um regelmässig Surfen gehen zu können, typischerweise ein Urlaubssurfer.

Eine Surf Leash ist eine stabile Schnur aus dehnbarem Urethan, die am Tail eines Surfbretts befestigt wird. Sie verhindert, dass das Surfbrett von den Wellen weggespült wird und verhindert, dass Surfbretter andere Surfer und Schwimmer treffen.

Der Bereich, in dem sich Surfer versammeln und auf Wellen warten. Ursprünglich paddelten die Leute hinaus und warteten, bis sie an der Reihe waren, eine Welle zu nehmen, daher der Begriff. Heute wartet niemand mehr in einer Reihe, aber der Begriff wird immer noch verwendet. Wer zuerst ins Lineup kommt, malt zuerst. Aber nicht snaken! Das bringt schlechtes Karma.

Das Longboard ist in erster Linie ein Surfbrett mit großer abgerundeter Nose, einer einzigen großen Finne und einer Länge von 270 bis 370 cm.

Medium Rails sind in der Regel voll und weicher, d.h. sie haben eine leicht abgerundete Kante an der Unterseite. Sie sind somit fehlerverzeihender und besser für Anfänger/innen geeignet.

Ein Mini Malibu ist ein kurzes Malibu Board. Im Grunde ein kleines Longboard. Sagen wir, 7’6 – 8′ mit einer abgerundeten Nose und Tail. Es ist Beginner freundlich, funktioniert aber auch bei den meisten Bedingungen, also auch für erfahrene Surfer gut.

Das sind Wellen, die sanft oder unsauber mit wenig Kraft brechen.

New School Riversurfing bzw. Rapidsurfing beinhaltet viele aggressive Turns und Aerial Manöver.

Die Nose ist die Bezeichnung für den vordersten Teil eines Surfboards.

Wenn die vorherrschenden Winde vom Land zum Meer wehen. Dies hilft der Welle in der Regel, sich aufzurichten, wodurch sie hohler wird

Die Outline wirkt sich direkt darauf aus, wie Ihr Board funktionieren wird. Mit der Outline meinen wir die Außenform des Boards.

Dies sind Wellen, die die Größe des Fahrers überschreiten.

“Das Pad ist ein Stück Eva-Schaumstoff, das am Tail deines Surfbretts angebracht wird. Die Hauptfunktion des Traction Pad ist es, Ihrem hinteren Fuß mehr Halt zu geben. Pads sind selbsthaftend und werden mit hochfestem 3M Kleber für die gesamte Lebensdauer eines Boards aufgeklebt. Also Vorsicht, sobald es klebt, klebt es – mach Dir daher vorher Gedanken, wo Du dein Pad aufbringst. Normalerweise wird ein Pad knapp über der Leash Plug angesetzt. Nutze die Mehrteiligkeit deines Pads, um bei breiteren Boardtails mehr Grip zu bekommen. “

Die spezielle Volumenverteilung macht unsere Boards perfekt für leichtes Paddeln. Die KANOA Beginner und Intermediate Shapes sind hier besonders auf Landlocked Surfer/innen ausgerichtet.

Dies ist der höchste Punkt, an dem eine Welle zuerst bricht und von dem aus sie sich im Idealfall in eine oder beide Richtungen schält.

Ein Brett, das für schnelles und geschicktes Surfen entwickelt wurde.

Pin-Tails findet man meist auf Guns oder “Step-Ups”, Surfboards, die speziell für große Wellen konzipiert sind. Diese Art von Tail gibt ihnen den ultimativen Halt und Kontrolle. Durch seine sehr schmale Form sinkt das Tail tiefer ins Wasser ein und gibt dem Board zusätzliche “Traktion”, ähnlich wie eine große Finne.

Dies ist der steilste und stärkste Teil der Welle. Fortgeschrittene Surfer versuchen den größten Teil der Zeit nah der der Pocket zu bleiben, da sie das meiste Potential für radikale Manöver bietet.

Ein ins Meer ragender Bereich, der dazu führt, dass die Wellen entweder rechts oder links an der Spitze brechen – meist sehr verlässlich.

Polyester (PE) ein traditionelles Konstruktionsmaterial für Surfbretter. Polyesterharz wird hierbei zum Laminieren der Glasfasermatten auf ein PU-Blank (Polyurethan Boardkern) verwendet.

Ein Board mit viel Pop ist wie ein neues Gummiband. Ein Board ohne viel Pop ist wie ein sehr altes Gummiband. Zweitens, Pop kann sich auf den Schub beziehen, den man beim Absprung für einen Aerial bekommt.

Ein professioneller Surfer fühlt sich in allen Arten von Wellen wohl und ist in der Lage Tricks zu performen, z.B. werden Aerials über der Lip ausgeführt.

Polyurethan (PU) geht auf die 50er Jahre zurück, als Hobie Alter das Design erstmals als Alternative zu Balsaholz populär machte. Ein besonderer Vorteil des PU-Schaums ist, dass er geschlossenzellig ist, was bedeutet, dass er sich nicht so leicht mit Harz oder Wasser vollsaugt (falls Du Dein Board beschädigst), was dazu beiträgt, dass das Board leicht bleibt.

Die Quad-Finne vereint die Eigenschaften der Twin-Finne und des Thrusters. Sie sorgt für mehr Geschwindigkeit auf der Strecke, ohne den Widerstand und den Luftwiderstand der mittleren Finne in einem Thruster, aber mit mehr Halt und kontrollierter Manövrierfähigkeit als die Twin-Finne.

Die Rails sind die “Kante” des Surfboards und verlaufen vom Tail zur Nose des Boards. Rails sind der Punkt, an dem sich das Deck und die Board-Unterseite treffen.

Railwork beschreibt die Kunst, die Rails eines Surfboards zu formen.

Rapid Surfing bezeichnet das Surfen auf stehenden oder künstlich laufenden Wellen. Rapid Surfing ähnelt dem Wellenreiten, allerdings müssen die Surfer nicht auf die Wellenbedingungen, die Tide oder den Swell achten. Die stehenden Wellen sind statisch – dafür geht es immer wieder schnell auf die Welle.

Dies ist ein Surfspot, an dem die Wellen auf ein deutlich konturiertes Riff treffen, was dazu führt, dass sie mit einer ausgeprägten Form brechen.

Die Art und Weise, wie Farbe auf das Deck eines Surfboards aufgetragen wird, nennt man Resin Art. Check mal beim Fishn’ Chixx oder dem Eggplant vorbei – jedes Board ist ein Unikat.

Safari Surf ist Afrikas größter und traditionsreichster Surfbrett-Hersteller gegründet von Legende Spider Murphy. Hier werden unsere KANOA PU Hardboards produziert.

Dies ist eine Eigenschaft des Meeresbodens, die einen großen Einfluss auf die Form der Wellen hat. Sandbänke werden von größeren Wellen verschoben, an einem Tag bricht was – am nächsten Tag können die besten Peaks woanders sein. Sandbänke findet man normalerweise an Beachbreaks und Flussmündungen.

Mit Bank ist die Sandbank gemeint, auf der die Welle bricht.

Die Zeit, die man allein oder gemeinsam mit Freunden beim Surfen verbringt.

Dies bezieht sich auf eine Gruppe von Wellen. Ein “Rogue Set” ist ein unerwartet großes Set, welches das Lineup schön durchspülen kann. Die Zeit zwischen den Sets wird als Periode bezeichnet. Je größer die Periode, desto besser, sauberer und stärker sind die Wellen. Perioden von 12 Sekunden oder mehr werden als gut angesehen.

Die äußere Form, die Konturen oder der Umriss von etwas – in diesem Fall unseren Surfboards.

Ein Surfboard-Shaper ist jemand, der Surfboards entwirft und baut. Nachdem die Form des Surfbretts aus dem Rohling (Blank) geformt wurde, kann der Shaper Glasfasermatten über die Ober- und Unterseite des Surfbretts legen und jede Lage mit einer härtenden Substanz, wie zum Beispiel Polyesterharz, laminieren.

Shortboards sind etwa fünf bis maximal sieben Fuß lang und haben eine nach oben gerichtete Spitze (Nose Rocker). Normalerweise haben Shortboards zwei bis vier Finnen. Check unsere “Advanced / pro Level” Sektion in unserem Boardguide, um das richtige Shortboard für Dich zu finden.

Shortboards zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Leichtigkeit des Paddelns für Geschwindigkeit, Kraft und Kontrolle opfern. Sie sind im Allgemeinen etwa 5’6″ bis 6’4″ lang und zwischen 16″ und 19″ breit, oft mit einem abgerundeten oder quadratischen Tail. Check unsere “Advanced / pro Level” Sektion in unserem Boardguide, um das richtige Shortboard für dich zu funden.

Von einem Spin-out spricht man, wenn sich die Finnen des Boards von der Wasseroberfläche lösen. Damit Dir das nie unabsichtlich passiert, check mal unseren Finnen Section.

Der Zustand des einzigartigen Glücks, der eine Surfsession begleitet. Es ist bekannt, dass diejenigen, die “Stoked” sind, nicht aufhören zu erzählen, wie “stoked” sie sind und einem riesigen Lächeln im Gesicht herumlaufen. Wenn ihr das Individuum mit dem höchsten “stok-ed” Faktor sehen wollt, folgt einfach Surf-Weltmeister Italo Ferreira auf Insta.

Dies bezieht sich auf einen Wasserkanal (Channel), der auf das Meer hinausläuft. Strömungen helfen erfahreren Surfern schnell ins Lineup zu kommen, können jedoch für Anfänger und Schwimmer gefährlich sein, da sie einen oftmals schneller als erwartet aufs Meer ziehen.

Surfboard-Design ist die Kunst, ein Surfbrett aus einem Stück Holz oder Schaumstoff zu formen oder es mit Graphiken oder Kunst zu verschönern. Mehr zu unserem einzigartigen KANOA Design und Resin Art hier.

Der Sport oder Zeitvertreib, bei dem auf einem Surfbrett stehend oder liegend eine Welle in Richtung Ufer geritten wird.

Ein Take-off ist der Beginn des Abreitens der Welle. Ein guter Take-off ist der Erfolgsgarant im Surfen. Breitere und größere Bretter sind stabiler und ermöglichen Dir einen deutlich einfacheren Take-off.

Die Triple Rail Layer (3RL) Konstruktion ist eine simple aber effiziente Methode, um mit dickerem Glassing und 3 Glasfaserlagen haltbarere Rails fürs Riversurfen zu erhalten. Erfahre mehr über 3RL hier.

Tube bezieht sich auf das Innere einer hohlen Welle. Unser KANOA Escalator ist der perfekte Tube-Hunter für Dich.

Surfbrett-Wachs wird auf das Deck des Brettes aufgetragen, um ein Abrutschen während des Fahrens zu verhindern.

Der Neoprenanzug wurde von Surfern in kühleren Zeiten getragen. Er sollte eng anliegen, damit nur wenig Wasser eindringen kann. Die Körperwärme erwärmt das Wasser und hilft, den Surfer in kühlem/kaltem Wasser wärmer zu halten. Gemessen an der Dicke des Neoprens, z.B. 4/3, 3/2, etc. Die Zahlen bezeichnen die Dicke des Neoprens.

Dies bedeutet, dass du von deinem Surfbrett herunterfällst oder heruntergeworfen wirst.

Beschreibt die zusätzliche Ausrüstung, die zum Board gehört. Zum Standard gehören Leash, Finnen und Pads.