Rapid Surfing bezeichnet das Surfen auf stehenden oder künstlich laufenden Wellen. Rapid Surfing ähnelt dem Wellenreiten, allerdings müssen die Surfer nicht auf die Wellenbedingungen, die Tide oder den Swell achten. Die stehenden Wellen sind statisch – dafür geht es immer wieder schnell auf die Welle. Hierbei gibt es Wellen, die in den Verlauf eines natürlich vorkommenden Flusses eingebaut sind, wie beispielsweise die Eisbachwelle in München, oder komplett künstlich angelegte City Waves, wie das Wellenwerk in Berlin. Die Bezeichnung Rapid Surfing ist durch die Rapid Surf League entstanden, die die Szene stetig vorantreibt.

Finde dein passendes Brett zum Rapid Surfen in unserem Riverboard Guide!